Image-View
Diese Seite einem Freund schicken...
Diese Funktion ist noch in der Entwicklung und kann Fehlfunktionen aufweisen!
Letzte Änderung 22.06.2011
Sie sind Gast 18069
realization & hosting by

Wichtige Hinweise zur Krankengymnastik

Ärztliche Verordung

Wir bahandeln Patienten aller gesetzlichen Krankenkassen, Privatpatienten, Unfallverletzte, die zu Lasten der Berufsgenossenschaften oder anderer Unfallversicherer abgerechnet werden.
Für die Behandlung benötigen Sie:

  • eine ärztliche Verordnung
  • aktuelle Befunde (z.B. MRT, CT, Röntgen, Arztbriefe,...)
  • ein großes Handtuch

Die ärztliche Verordnung erhalten Sie von einem Arzt Ihres Vertrauens, der zur Ausstellung dieser Verordnung berechtigt ist. Die Verordnung muss neben persönlichen Daten
  • eine medizinische Diagnose
  • die Anzahl der Behandlungseinheiten und
  • die verordnete Behandlung

beinhalten.


Terminvereinbarung

Die Behandlungstermine können Sie

  • persönlich in der Praxis vereinbaren,
  • telefonisch unter der Rufnummer 0209 / 20 61 06 absprechen
  • oder senden Sie uns eine E-Mail mit der Mitteilung, wo wir Sie telefonisch erreichen können.


Hausbesuche

Gerne kommen wir auch zu Ihnen bzw. Ihren Angehörigen nach Hause.
Patienten die nicht in der Lage sind zur Therapie regelmäßig in die Praxis zu kommen, können sich vom Arzt Krankengymnastik mit dem Zusatz „Hausbesuche“ verordnen lassen. Erfahrungsgemäß unterstützt die entspannte Atmosphäre in gewohnter Umgebung des Patienten die Therapie.


Zuzahlung

Für Patienten die in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind gilt:

  • Zuzahlung von 10 % je Leistung
  • eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 € pro Rezept.
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind zuzahlungsfrei.

Bitte legen Sie ggf. Ihre Zuzahlungsbefreiung bei uns vor.
Bitte bezahlen Sie den Eigenanteil zu Beginn der Behandlung. Die Zuzahlung kommt nicht Ihrem Therapeuten zugute, sondern wird unmittelbar in voller Höhe an die Krankenkassen weitergeleitet.


Rezeptgenehmigung

Die Rezeptgenehmigung ist vor Behandlungsbeginn notwendig wenn Ihre Krankenkasse dies ausdrücklich verlangt (manche Betriebskrankenkassen).


Rezeptunterbrechung

Patienten gesetzlicher Krankenkassen sollten folgendes beachten:

  • Die Therapie muss innerhalb von 10 Tagen nach Ausstellungsdatum des Rezeptes angefangen werden
  • Eine Therapie darf nicht länger als 10 Tage unterbrochen werden, das Rezept könnte dadurch seine Gültigkeit verlieren.